Ansicht Schulgebäude Südseite

Potentialanalyse und Werkstatttage für die 7. Klassen

Neben der Potentialanalyse finden im Rahmen der Berufsorientierung zusätzlich die Werkstatttage für die 7. Klassen statt.

Die zweitägige Potentialanalyse dient dazu, Stärken und Schwächen der Schülerinnen und Schüler herauszufinden. Mit verschiedenen Aufgaben werden folgende Kompetenzen beobachtet und bewertet:

    Soziale Kompetenzen 
    (Kommunikationsfähigkeit, Teamfähigkeit, Kritik- und Konfliktfähigkeit)

    Methodenkompetenzen
    (Planungsfähigkeit, Problemlösungsfähigkeit und Präsentationsfähigkeit)

    Personale Kompetenzen
    (Durchhaltevermögen, Selbstständigkeit, Ordnung, Verantwortung)

    Fachliche Kompetenzen
    (Feinmotorik, Arbeitstempo, Genauigkeit)

      In abschließenden Einzel-Feedbackgesprächen werden auch die Eltern und Erziehungsberechtigten über die Ergebnisse informiert.

      Die Jugendlichen haben in den Werkstatttagen zwei Wochen Zeit, 10 verschiedene Berufsfelder praxisnah kennenzulernen (Produktion, Handwerk, Technik, Dienstleistung, Wirtschaft, Soziales).

      In diesem Schuljahr waren unsere Klassen 7a, 7g und 7M im Berufsbildungszentrum Weilheim. Sie wurden dort von erfahrenen Ausbilderinnen und Ausbildern angeleitet und erhielten regelmäßig Rückmeldung zu ihrem Verhalten, sowie zu Stärken und Schwächen in den einzelnen Berufsfeldern. Die Jugendlichen erhielten eine erste Vorstellung davon, was im späteren Berufsleben auf sie zukommt und wofür schulisches Lernen wichtig ist. Durch das praktische Arbeiten konnten sie erfahren und merken, welcher Beruf für sie in Frage kommt, ob sie gerne mit Holz oder Metall arbeiten bzw. sich im hauswirtschaftlichen oder pflegerischen Bereich wohlfühlen.

      In vielen Berufsfeldern erstellten die Schülerinnen und Schüler auch ein Werkstück, das sie mit nach Hause nehmen durften. Das motivierte und machte sie stolz auf die eigenen Leistungen!