Ansicht Schulgebäude Südseite

Aktuelles

Abschlussjahrgang 2018 erhält Zeugnisse

Mittelschule mit Faitrade-Titel ausgezeichnet

Fairtrade-Tage an der Mittelschule

Vom 27.2. bis 1.3.18 gab es Projekttage zum Thema "Fairtrade" an der Mittelschule. Dabei erarbeiteten die Schüler in Workshops die Themen "Wie fair ist mein Handy?", "Welchen Weg legt deine Jeans zurück?" oder "Kinderarbeit - Menschenrechte?". Desweiteren konnten sie Filme über den fairen Handel und zum Thema Kinderarbeit anschauen oder mit ihrer Klasse einen Parcours zum fairen Handel besuchen. Während dieser Tage gab es auch eine faire Pausenverpflegung mit täglich wechselnden Köstlichkeiten: Schoko-Bananen-Muffins, fairer Orangensaft, Butterbrote mit fairer Schokolade, Obstspieße mit Schokoüberzug, heiße Schokolade. Schüler des Fairtrade-Schulteams übernahmen dabei den Verkauf der Speisen. Der Erlös des Pausenverkaufs in Höhe von 330 € wurde an zwei Organisationen gespendet, die sich um benachteiligte Kinder kümmern, denen es gesundheitlich sehr schlecht geht oder die nur durch harte Kinderarbeit überleben können: die Kindernothilfe und die Hilfsaktion Noma. Wir sind stolz, diesen Kindern helfen zu können.

Vorlesewettbwerb 2018

Kreisentscheid der besten Vorleser

Beim diesjährigen Kreisentscheid des vom Deutschen Buchhandel initiierten Vorlesewett- bewerbs konnte Schulsieger Alexander Heister (unten rechts) die Finalrunde erreichen und musste sich schlussendlich nur der Gymnasiastin Magdalena Rosenauer (Gymnasium Schongau) geschlagen geben.

Alexander Heister aus der Klasse 6G unserer Schule hatte im Oktober des vergangenen Jahres den schulhausinternen Vorlesewettbewerb gegen drei Mitkonkurrenten für sich entscheiden können und sich somit für das Landkreisfinale in der Josef-Zerhoch-Mittelschule in Peißenberg qualifiziert.

Am 20.02.2018 las Alexander, begleitet von seinem Klassenlehrer Herr Merkl, zunächst aus einem von ihm selbst gewählten Kinderbuch vor. („Der Tag, an dem ich cool wurde“ von Juma Kliebenstein) Dabei konnte er die vierköpfige Jury überzeugen und in die Finalrunde einziehen. Das anfängliche Teilnehmerfeld von 13 Schülern schrumpfte auf deren vier, welche nun den Sieg unter sich ausmachen sollten. Nun musste eine unbekannte Textpassage aus dem Kinderbuch „Wie ein springender Delfin“ (Mark Lowery) von den Schülern vorgetragen werden.

Knapp, aber verdient, setzte sich Magdalena gegen ihre Konkurrenz durch. Alexander aus unserer sechsten Klasse konnte sich jedoch mehr als achtbar gegen die drei Gymnasiasten im Finale behaupten und zeigte, dass sich Mittelschüler keineswegs hinter Schülern anderer Schularten verstecken müssen. Alexander nahm als Preis ein Kinderbuch sowie einen Gutschein für die Buchhandlung PeißenBuch entgegen. Herzlichen Glückwunsch, Alexander!

Wir wünschen natürlich auch Magdalena Rosenauer beim anstehenden Bezirksentscheid alles Gute und viel Erfolg.

Alexander Merkl  L